Reise blog von Travellerspoint

Von West Yellowstone nach Cody

sunny 28 °C

Heute gab es Frühstück im Old Town Cafe in West Yellowstone. Nach einem kurzen Regen fuhren wir wieder durch den Yellowstone National Park. Auf unserer Fahrt klapperten wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ab. Den Grand Canyon of Yellowstone, das Mammoth Geyser Basin, verschiedene Hot Pools die stark nach Schwefel rochen, die Sheepeater Cliffs. Gegen Abend behinderte eine große Bisonherde die Weiterfahrt, was uns allerdings nicht störte.
Hier ein paar Eindrücke aus dem Park:

Hotpool.jpgTerraces.jpg
large_max_sheepeater.jpg
large_squirrel.jpg
bison_road.jpgYS-GrandCanyon.jpg

Gegen Abend kamen wir dann im Big Bear Motel in Cody Wyoming an. Nach dem Abendessen bei Mc Donalds ging es auch schon wieder ins Bett. Gute Nacht!

Eingestellt von letsgowest 21:30 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (0)

From Jackson Hole to West Yellowstone

sunny 24 °C

Um 8:00 schallt es laut "Kompanie Aufstehen!" durch unsere Zimmer. Papa weckt uns. Auf geht's zum Frühstück bei - Mc Donalds, dem gegenüber. Nach dem wir uns gestärkt hatten, fuhren wir abermals durch den Grand Teton National Park, und bewunderten die Teton Ridge, die wir am Tage zuvor bereits aus der Nähe kennen gelernt hatten.

Direkt im Anschluss folgte der Yellowstone National Park, der bekannt für seine farbenfrohen geothermalen Erscheinungen bekannt ist. Wir überquerten drei mal die "Continental Devide", was soviel bedeutet wie Kontinentale Wasserscheide. Im Yellowstone National Park konnten wir auch den Ausbruch des Geysirs Old Faithful bewundern, und sahen viele andere Geysire und heiße Quellen. Oft mussten wir wegen des Geruchs auch die Nase rümpfen!
OldFaithful.jpgOldFaithful2.jpg
Während unserer Tour liefen uns auch einige wilde Tiere über den Weg. Zum Beispiel Moose, Bison oder Butterfly!
Am Abend sind wir nach einem chinesischen Dinner noch in der örtlichen Kirche zur Messe gegangen.
ChurchWestYS.jpg

Es ist 21:17 Uhr, Zeit um noch etwas zu lesen, und dann ab ins Bett!

Eingestellt von letsgowest 20:01 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (0)

Der Aufstieg zum Middle Teton

sunny 25 °C

Es ist 4:45 Uhr, der Wecker klingelt im Wohnzimmer. Glücklicherweise hat Papa ihn trotzdem gehört. Jetzt heißt es, sich schnell in Bergsteigerkluft zu werfen und die letzten Nahrungsmittel im Rucksack zu verstauen. Dann geht es auch schon los zum Trailhead. Auf dem Weg im National Park ist uns auch schon das erste Reh über den Weg gelaufen. Mit lautem Gesang, zur Abschreckung von Bären, liefen wir gegen 6:07 Uhr in der Dunkelheit am Trailhead los. Um 6:50 Uhr war es schon viel heller, die Sonne schickte ihre ersten Strahlen über den Horizont.

large_Sunrise.jpg

Nachdem wir den Trail (einen schmalen Wanderweg) hinter uns gelassen hatten, ging es über kleine und große Steinblöcke weiter Richtung Gipfel des Middle Teton. Diesen kann man am so genannten "Spike", einem senkrechten Band aus schwarzem Stein gut erkennen.

large_MiddleTeton.jpg

Nach einem anstrengenden Aufstieg über große Geröllfelder waren wir gegen 12:30 auf dem 3.540 m hoch gelegenen Sattel zwischen Middle Teton und South Teton angekommen. Dort herrschte zu unserer Überraschung ein starker und eisiger Wind mit Geschwindigkeiten von 60-80 km/h. Nach einer kurzen Einschätzung der Lage entschieden wir uns, nicht weiter zum Gipfel aufzusteigen, sondern zu unserem Auto zurückzukehren.

large_Wind.jpg

Wir begannen um kurz nach halb eins mit dem Abstieg und waren um 16:38 Uhr wieder am Auto. Nach dem wir uns geduscht und von den Strapazen der Tour etwas erholt hatten, entschlossen wir uns, nach kurzer Diskussion, das Abendessen in dem amerikanischen Spezialitätenrestaurant "Mc Donalds" einzunehmen. Die Filiale liegt direkt gegenüber unserem Motel. Da jedoch für das Überqueren der vierspurigen Hauptstraße, die das Motel vom Mc Donalds trennt, keine Möglichkeit der Überquerung für Fußgänger vorgesehen war, fuhren wir - fast wie echte Amerikaner - die paar Schritte mit dem Auto!

Es ist 21:52 Uhr, Zeit fürs Bett!

Eingestellt von letsgowest 19:49 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (0)

Von Salt Lake City nach Jackson

Heute morgen ging es um 8:30 Uhr in die Innenstadt von Salt Lake City. Dort besuchten wir den Tempel der Church of Jesus Christ of the Latter Day Saints, auch als "Mormonen" bekannt. Diese haben dort im Tal von 1853-1893 einen großen Tempel errichtet, der inzwischen von zahlreichen Hochhäusern überragt wird. Den Tempel selbst durfte man nicht besuchen, aber es gab ein Visitor Center in dem man ein Modell des Tempels (einschließlich Innenleben) betrachten konnte. Auf unserem Weg über das Gelände wurden wir gleich von zwei Missionary Sisters angesprochen, die uns auch ein wenig bekehren wollten. Es war ein nettes Gespräch. Sie haben uns dann die hervorragende Akkustik des Tabernacle-Gebäudes vorgeführt.
Anschließend haben wir noch von der Aussichtsplattform des Office Buildings der Mormonen einen schönen Überblick über Salt Lake City gewonnen. Als Führerin hatten wir eine ältere Dame, die auch schon in Deutschland war.
SLC_Temple.jpg
Gegen 11 ging es dann weiter nach Jackson, dem Startpunkt unserer morgigen Bergtour. Damit wir auch alle perfekt ausgerüstet sind, haben wir uns am Abend in der Sports Authority noch mit Wanderhosen für Lukas und Stefan eingedeckt. Um 4:45 Uhr werden wir morgen aufstehen, um den Middle Teton zu besteigen.
Bear.jpg
Es ist jetzt 20:41 Uhr, Zeit fürs Bett! Bis Morgen!

Eingestellt von letsgowest 19:29 Kommentare (0)

Von Bryce Canyon nach Salt Lake City

semi-overcast 27 °C

Heute morgen ist Papa um 7:00 aufgestanden, um alleine nocheinmal in den Bryce Canyon zu fahren. Dort ist er den Queens Garden Trail gelaufen. Max, Lukas und Stefan haben währenddessen ausgeschlafen.
Bryce_RB.jpg
Um 9:30 Uhr trafen wir uns zum Frühstück in Ruby's Diner. Dort gab es lecker Bacon & Eggs auf einem Bagel. Dann machten wir uns auf unsere Fahrt nach Salt Lake City. Mittagessen gab es bei Arby's, wo Max und Stefan zu unrecht einen Burger essen mussten, obwohl sie einen Salat bestellt hatten. Wahrscheinlich war Lukas daran schuld!
Nach ca. 4 Stunden Fahrt kamen wir in Salt Lake City an. Als wir gegen halb vier unser Zimmer bezogen hatten, konnten wir uns leider nicht auf eine gemeinsame Aktivität einigen, so dass wir anderthalb Stunden erstmal vor uns hin dösten. Als vorgeplantes Programm für den Abend folgte dann "Kartfahren" in einer Indoor-Kartbahn. Nach einer kurzen Einweisung durften wir loslegen. Nach einer Runde Einfahren flog die Grüne Flagge und wir drückten auf die Tube. Lukas startete von Position 1 und beendete das Rennen auch auf dieser. Max hatte die schnellste Durchschnittsgeschwindigkeit, Papa die schnellste Runde. Stefans Rennauto versagte kurz vor der letzten Runde - er wurde also "Sieger der Herzen". Alles in allem ein gelungener Tag.
Kart1.jpg
Es ist 21:39 Uhr, Zeit fürs Bett. Gute Nacht! Und bis Morgen, wenn es wieder heißt: "Auf geht's!".

Eingestellt von letsgowest 21:39 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Kommentare (0)

(Einträge 6 - 10 von 15) « Seite 1 [2] 3 »